#5 Das richtige Umtopfen der Orchideen in 4 Schritten

Heute möchte ich euch in kleinen einfachen Schritten erklären wie ihr eure Orchideen umtopft.

Ihr müsst eure Orchidee meistens alle 2 Jahre umtopfen, denn dann hat sich das Substrat zersetzt. Wenn sich allerdings in der zwischenzeit viele Luftwurzeln gebildet haben, solltet ihr sie vorher schon umtopfen.

Wenn ihr eure Orchideen nicht alle 2 Jahre umtopft kann es sein, dass sie überdüngt wird denn das alte Substrat gibt Salze ab.

Diese Salze lassen nach einer bestimmten Zeit die Wurzeln faulen und dann wird es sehr schwer eure Orchidee zu retten. Ihr solltet euch also gut merken wann ihr eure Orchideen umtopft.

Wann Topfe ich am besten um?

Ihr solltet eure Orchideen nicht umtopfen wenn sie in voller Blüte steht, denn dann kann es sein das sie diese abwirft, da den Orchideen beim umtopfen sehr viel Energie geraubt wird. 

Die beste Zeit zum Umtopfen ist zwischen März und Mai und dann nochmal im September.

Warum solltet ihr diese Zeitraum wählen?! 

Ganz einfach! In dieser Zeit ist es für die Orchideen noch hell genug und sie kann hervorragend weiter wachsen. Ab Oktober – Februar solltet ihr am besten nicht umtopfen, denn dann ist es einfach zu dunkel für eure Orchideen.

Wie Topfe ich meine Orchidee am besten um?

Am besten macht ihr dieses draußen, denn es gibt bestimmt eine kleine Sauerei. Holt euch das neue Substrat, einen neuen Topf und eine Gartenschere.

Der neue Topf sollte maximal 2 cm größer sein als sein Vorgänger. Wenn ihr eure Hände nicht unbedingt schmutzig machen wollt dann nehmt noch Gartenhandschuhe dazu. So jetzt gehts aber los!

1. Schritt

Schnappt euch die Orchidee direkt an den Blättern und haltet diese einfach nur fest. 

Damit sich eure Orchidee einfacher aus dem Topf lösen lässt, drückt und knetet ihr ihn ein bisschen durch.

Nun zieht ihr eure Orchidee aus dem Topf.

Wenn noch was an den Wurzeln hängen solltet entfernt es einfach mit der Hand.

2. Schritt

Jetzt braucht ihr eure Gartenschere. Mit der Gartenschere müsst ihr nun die alten, vertrockneten Wurzeln abschneiden.

Diese alten Wurzeln erkennt ihr sofort denn sie sind braun und hängen einfach nur runter. Gesunde Wurzeln dagegen strahlen nur so vor Lebendigkeit und sind straff und Grün.

3. Schritt

Jetzt braucht ihr eventuell euren neuen Topf. Schnappt euch die Orchidee und haltet sie in den neuen Topf.

Die Wurzeln sollten locker reinpassen, wenn ihr merkt das der neue Topf zu groß ist könnt ihr auch den alten wieder nehmen. Es kann gut sein das der alte Topf wieder gut passt denn ihr habt eure Orchidee ja gut ausgedünnt. 

4.Schritt

Nun braucht ihr das neue Substrat. Haltet eure Orchidee wieder über den Topf und schüttet vorsichtig das neues Substrat bis zum Rand eures Topfes.

Zwischendurch solltet ihr den Topf mal auf den Tisch hauen damit sich das Substrat gut verteilen kann.

Hatten sich viele Luftwurzeln bei eurer Orchidee gebildet könnt ihr diese jetzt mit unter die Erde verfrachten ihr müsst sie nur vorsichtig runter drücken. Zum Schluss drückt ihr das neue Substrat nochmal leicht an und gibt ihr ein wenig Wasser und schon habt ihr es geschafft.

Falls ich euch jetzt nach der Anleitung allerdings immer noch unsicher sein solltet könnt ihr auch in ein Baumarkt oder Gartencenter fahren. Denn da wird ab und an mal angeboten eure Pflanzen umzutopfen.  

Topft ihr eure Orchideen regelmäßig um? Ich freue mich über eure Kommentare!

Eure BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.