Bärlauch : Standort, Pflege, pflanzen und erkennen

Heute geht es um eine besondere Art der Kräuter, dem Bärlauch. Diesen anzupflanzen ist nicht ganz so leicht wie die meisten anderen Kräuter. Davon lasse ich mich aber nicht abschrecken, denn er ist einfach lecker und man kann einiges mit ihm anstellen.

Woher bekomme ich diese Pflanze?

Ihr könnt euch Samen aus dem Baumarkt/Gärtnerei holen. Allerdings braucht ihr für diese Methode jede Menge Geduld. Wieso? das erkläre ich euch später.

Ihr könnt euch aber auch schon fertige Pflanzen in der Gärtnerei kaufen.

Wieso braucht man Geduld beim Bärlauch?

Der Bärlauch ist ein kaltkeimer, dass heißt er braucht Frost, um zu keimen. Wenn ihr ihn als Samen pflanzt, kann es bis zu 14 Monate oder länger dauern, bis er anfängt zu keimen. Das nenne ich mal geduldig sein.

Außerdem habe ich bei meiner ganzen Recherche im Internet niemanden gefunden, der damit Erfolg hatte. Da ich aber weiß Gott nicht geduldig bin, habe ich mich für die zweite Variante entschieden. Ich werde mir bereits fertige kleine Pflänzchen aus einer Gärtnerei holen und sie einpflanzen.

Wann könnt ihr euren Bärlauch pflanzen?

Da der Bärlauch ein kaltkeimer ist, könnt ihr ihn das ganze Jahr über pflanzen. Allerdings solltet ihr eine Ausnahme machen und das ist der Frost. Denn auch wenn Er robust ist, ist der Frost doch etwas, was der Lauch am Anfang nicht so gerne mag.  

Wenn ihr euer kleines Pflänzchen einpflanzt, solltet ihr 2 Dinge beachten:

  • Setzt sie ca. 10cm tief
  • haltet einen Abstand von ca. 15-30 cm ein

5 wichtige Tipps für den richtigen Standort

  • Halbschatten
  • feuchter, humoser Boden
  • kann unter Sträuchern angepflanzt werden
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • über eine Schicht aus Kompost oder Herbstlaub freut Er sich

Worauf müsst ihr noch achten?

Da sich der Lauch gerne ordentlich ausbreitet, solltet ihr darauf achten, dass ihr ihm ein paar Begrenzungen mit auf den Weg gebt. Denn ihr wollt wohl kaum den ganzen Garten voller Bärlauch haben, oder?

Was meine ich nun mit Begrenzungen?!

Dafür solltet ihr Steinplatten oder Bretter senkrecht in die Erde graben.

Wenn ihr das nicht wollt, solltet ihr, wie ich, euren Bärlauch in einem ausbruchsicheren Topf pflanzen.

5 Dinge die ihr nach dem Anpflanzen beachten solltet

  • gut angießen
  • haltet den Boden während der Wachstumsphase stets feucht
  • ist die Pflanze gut angewachsen braucht sie nicht mehr so viel Wasser
  • Er kommt meistens erst nach 3-4 Jahren so richtig in Wallung, dann vermehrt er sich aber sichtlich
  • also reichen im Grunde auch schon 3 Pflänzchen für eine gute Ernte aus

5 wichtige Tipps zur richtigen Pflege auf dem Balkon/Garten

  • erstmal vorweg, Lauch ist ziemlich pflegeleicht
  • Anfangs braucht er wie gesagt ordentlich Wasser, später aber nicht mehr
  • im Herbst freut sich eure Pflanze, wenn ihr, ihr eine dünne Schicht Laub gönnt, zur Erhöhung des Humusgehaltes
  • Der Bärlauch ist meist nur von Mai- Juni zu sehen
  • daraus folgt, dass im Garten Lücken entstehen, hiermit könnt ihr sie füllen
    • Schattenstauden
    • Farne
    • Funkien
    • Astilbe

Bärlauch richtig erkennen

Das ist ein ganz wichtiges Thema, denn es passiert immer wieder, dass Bärlauch verwechselt wird.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt womit er verwechselt wird.

Der Bärlauch wird leider oftmals mit Maiglöckchen, aber auch mit der Herbstzeitlose verwechselt. Diese Verwechslung ist sehr fatal, denn Maiglöckchen und Herbstzeitlose sind Giftig.

5 Wichtige Tipps, um Bärlauch richtig zu erkennen

  • Die Blattunterseite des Bärlauchs ist matt, die des Maiglöckchens/ Herbstzeitlose sind  glänzend
  • Die Blätter des Maiglöckchens/ Herbstzeitlose sind fester als die des Lauches
  • Der Lauch wächst immer in einzelnen Stängeln und die Maiglöckchen haben immer zwei Blätter an einem Stängel
  • Die Herbstzeitlose hat kein Stiel
    • am besten ihr pflückt Ihn  also erst, wenn die Blätter richtig rauskommen
  • Die Blätter des Bärlauchs wachsen eher nach unten, während die des Maiglöckchens eher nach oben wachsen
  • Der Bärlauch riecht nach Knoblauch und die anderen beiden riechen nicht nach Knoblauch

Ich denke mit diesen Tipps könnt ihr ohne Gefahr auf Bärlauch jagt gehen. Falls ihr euch aber immer noch unwohl fühlt, geht am besten mit jemanden los, der sich richtig gut mit Bärlauch auskennt.

Zum Schluss möchte ich euch noch ein paar Ideen geben wofür ihr euren Bärlauch nutzen könnt:

  • Als Butter
  • Als Pesto
  • Im Salat
  • Im Quark
  • Als Essig
  • hilft bei Blähungen
  • wirkt entgiftend

Ihr seht, es lohnt sich Bärlauch anzupflanzen.

Habt ihr auch Bärlauch im Garten/ Balkon?

Wie habt ihr ihn angepflanzt?

Ich freue mich auf eure Kommentare

Eure BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.