# 5 Der Bogenhanf: Die richtige Pflege und der richtige Standort

Heute geht es um dem Bogenhanf, auch diese Sukkulente ist ziemlich pflegeleicht. Ich finde, sie fällt auch direkt durch ihre Stäbe auf.

Ihr habt doch bestimmt schonmal, diese Pflanzen im Baumarkt gesehen, die diese lustigen bunten Kappen aufhaben oder?!  Das ist der Bogenhanf oder auch Sansevieria.

Allgemeine Information über die Sansevieria

Der Bogenhanf kommt ursprünglich aus Südasien und Afrika, dort wächst er das ganze Jahr über draußen. 

In Deutschland ist die Sansevieria allerdings eine sehr beliebte und pflegeleichte Zimmerpflanze. 

Die Sansevieria gehört zu den Spargelgewächsen und es gibt ca. 70 verschiedene Arten von ihr. 

Der Deutsche Name Bogenhanf kommt daher, da man früher Bogensehnen aus ihr gemacht hat. 

Der richtige Standort für den Bogenhanf

Da der Bogenhanf ursprünglich aus Afrika kommt, könnt ihr euch sicher vorstellen, dass er es hell mag, aber halbschattig geht auch.

Allerdings gilt zu beachten: je dunkler er steht, desto langsamer wächst er. 

Im Sommer genießt der Bogenhanf die Sonne auch gerne draußen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass er vor der direkten Sonne und vor Regen geschützt steht. Bevor ihr ihn herausstellt, gewöhnt ihn langsam an das Klima.  

Denkt aber dran, dass ihr euren Bogenhanf reinholt, sobald die Temperaturen unter 12°C fallen. 

Wenn ihr jetzt interesse an einem Bogenhanf habt, könnt ihr euch hier einen bestellen*(Werbelink)

7 Tipp´s zum richtigen Gießen und Düngen

  • Der Bogenhanf speichert Wasser in seinen Blättern
  • Daher nimmt er es euch nicht übel, wenn ihr das Gießen mal vergessen solltet
  • Generell verzeiht der Bogenhanf euch eher eine zu lange Trockenphase als zu viel Gießen
  • vor dem nächsten Gießen, sollte die erste Erdoberfläche ausgetrocknet sein
  • Gedüngt wird in den Sommermonaten und zwar alle 6 Wochen
  • Ihr könnt Kakteen- oder Sukkulentendünger benutzen, allerdings solltet ihr eine geringere Dosierung als empfohlen verwenden
  • Auch hier gilt lieber zu wenig düngen als zu viel

Das richtige Umtopfen der Sansevieria 

Den Bogenhanf muss man sehr selten umtopfen, da er sehr langsam wächst. Da die Sukkulente sogar besser wächst, wenn sie etwas eingeengt ist, müsst ihr euch wirklich wenig Gedanken um das Umtopfen machen.

Wenn die Wurzeln allerdings schon von unten durch den Blumentopf wachsen oder oben durch das Substrat kommen, dann ist es doch mal Zeit, umzutopfen. Wenn ihr euren Bogenhanf umtopft, könnt ihr auch gleich mal gucken, ob ihr sie teilen könnt bzw. wollt.

Passt aber auf beim Umtopfen, denn der Bogenhanf ist giftig. Für das Umtopfen braucht ihr lediglich Sukkulentenerde und einen größeren Topf.

Wenn ihr euren Bogenhanf aus seinem alten Gefäß entfernt habt, könnt ihr gleich schauen, ob ihr eventuell alte und kaputte Wurzeln entfernen könnt. 

Habt ihr dies getan, füllt ihr einfach etwas frische Erde in euer neues Gefäß, setzt den Bogenhanf hinzu und füllt den Rest mit Erde auf.

Das richtige Vermehren des Bogenhanfs

Ihr könnt euren Bogenhanf entweder Teilen oder durch Stecklinge vermehren. 

Mit diesen 6 Tipp´s klappt das Teilen von eurem Bogenhanf garantiert

  • Als erstes müsst ihr die gesamte Pflanze aus dem Topf holen
  • Nun Entfernt ihr sämtliche Erdreste von der Pflanze
  • Jetzt solltet ihr die kleinen neuen Stäbe schon entdeckt haben
  • Diese könnt ihr nun vorsichtig mit einem scharfen Messer entfernen
  • Bei mir sind sie übrigens schon so abgegangen
  • Nun müsst ihr sie nur noch in einen neuen Topf mit frischer Sukkulentenerde pflanzen und etwas angießen

Wenn ihr euch erstmal eine Pflanze geholt habt, braucht ihr davon garantiert keine neue kaufen, denn ihr könnt sie wie gesagt wunderbar teilen und sie vermehrt sich wirklich rasant.

Mit diesen 4 Tipp´s könnt ihr euren Bogenhanf durch Stecklinge vermehren 

  • Holt eure Pflanze aus der Erde
  • Nun schneidet ihr ein Stiel/ Blatt unmittelbar über der Erde ab
  • Steckt den Steckling nun ein paar Zentimeter in einen vorbereiteten Topf mit Erde
  • Gießt euren neuen Steckling an

Das richtige Winterquartier für euren Bogenhanf

Wie schon erwähnt kann eure Sansevieria draußen bleiben solange die Temperatur nicht unter 12°C fällt. 

Wenn es dann aber kälter wird, solltet ihr ihn reinholen und an einen Ort stellen wo es ca. 15°C sind. 

In dieser Zeit kann eurer Bogenhanf ruhig lichtarm stehen. Nun solltet ihr ihn weiterhin selten und wenig gießen. 

Auch wird das Düngen nun komplett eingestellt.

Verschiedene Arten der Sansevieria

S. cylindrica ‚Skyline‘

    • zylindrische Blätter
    • kann bis zu 1m hoch werden

S. cylindrica var. patula

    • niedrig wachsende Sorte
    • kleine, dicke, abgeflachte Blätter

S.cylindrica ‚Spaghetti‘

    • dünne, gerade Triebe
    • gelblich und grün gestreift

S.trifasciata „Hahnii“

    • 20cm hohe Blütenrosette
    • es gibt unterschiedliche Farben von ihnen
    • zum Beispiel goldgelb gestreifte Blätter

Ihr seht, es gibt ziemliche verschiedene Arten der Sansevieria.

Habt ihr auch einen Bogenhanf? Welche Arten habt ihr ?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Eure BlumenMäus

*Wenn ihr über diesen link einen Einkauf tätigt bekomme ich eine kleine Provision, die sich nicht auf den Preis des Produktes niederschlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.