Die Pfefferminze: Wie ihr sie richtig erntet und trocknet

Ihr habt jede Menge Pfefferminze auf eurem Balkon oder in der Küche?!

Ihr fragt euch jetzt: Wann soll ich das denn alles aufbrauchen?!

Genau diese Frage werde ich euch heute beantworten!

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Ernten gekommen?

Ernten könnt ihr den ganzen Sommer lang. Die erste Ernte wird wohl im Juni sein, kurz vor ihrer Blüte. Denn da ist der Gehalt an ätherischen Ölen am höchsten.

Wie ihr die Pfefferminze anpflanzt und was es noch zu beachten gibt könnt ihr in diesem Beitrag lesen. 

Nun habt ihr 3 Möglichkeiten zum Ernten:

  • Kleine Mengen fortlaufend (einzelne Blätter)
  • Komplette Triebe
  • Mit dem regelmäßigen Rückschnitt

Wofür ihr euch entscheidet, liegt ganz daran, wofür ihr die Pfefferminze benötigt.

Wie ihr eure Pfefferminz richtig erntet

Wenn die Pfefferminze genügend Blätter gebildet hat, kann es auch schon losgehen. Denn das Ernten eurer Pflanze ist nicht schwierig. Wenn ihr die Blätter z.B. nur für eine Tee braucht, dann pflückt ihr euch einfach ein paar Große ab (dort ist der Mentholgehalt am höchsten). Wollt ihr allerdings größere Mengen trocknen, dann müsst ihr euch eine Schere oder ein scharfes Messer besorgen.

Mit diesen 3 Tipp´s erntet ihr die Triebe richtig

  • Erntet im Mai vor der Blüte
  • Die Triebe werden kurz über dem Boden abgeschnitten
  • Schneidet die Triebe regelmäßig ab 
  • Schneidet nur gesunde Blätter ab
  • im Herbst benötigt die Pfefferminze einen kompletten Rückschnitt 

4 Ideen wie ihr eure Pfefferminze verarbeiten könnt

  • Trocknen
  • Einfrieren
  • Als Pfefferminzöl verwenden
  • Im Tee verwenden

Das sind nur einige Ideen. Wie verwendet ihr eure Pfefferminze?

So trocknet ihr die Pfefferminze richtig

Dazu schneidet ihr euch am besten komplett Triebe ab, denn diese lassen sich einfach besser trocknen. Achtet wie gesagt darauf, dass sich nur gesunde Blätter an diesem Stiel befinden.

Nun bindet ihr die Triebe zusammen und hängt sie an einen luftigen und warmen Raum auf, wo keine direkte Sonne hinkommt. Nach 2 – 3 Woche ist die Pfefferminze dann komplett getrocknet.

Bei mir hat es allerdings nicht so lange gedauert. Wenn sich die Blätter leicht vom Stengel ablösen lassen, sind sie trocken genug.

Nachdem meine Pfefferminzblätter trocken waren, habe ich sie in einer normalen Dose aufbewahrt.

So friert ihr die Pfefferminze richtig ein

Bei dieser Methode soll das Aroma besser erhalten bleiben. Ich habe da noch keine Erfahrung gemacht, aber ihr vielleicht?!

Dazu braucht ihr auch wieder einzelne Triebe, wovon ihr wieder die Blätter lösen müsst.

Wenn ihr dies nun gemacht habt, füllt ihr die Blätter einfach in geeignete Dosen oder Tüten und packt sie in euer Gefrierfach. Damit ihr wisst, wann ihr sie eingefroren habt, könnt ihr noch das Datum drauf schreiben.

Nun könnt ihr immer, wenn ihr einen Tee kochen oder eine Soße machen wollt, eure Pfefferminze aus dem Tiefkühler holen.

So macht ihr euer eigenes Pfefferminzöl

Dazu braucht ihr folgendes:

  • 350g Pfefferminze
  • 200ml Basisöl (Olivenöl oder Mandelöl)
  • ein dunkles  Gefäß eurer Wahl mit einem Fassungsvermögen von 250ml
  • Löffel oder Holzstößel

Als erstes erntet ihr eure Minze aus dem Garten oder vom Balkon. Nun müsst ihr eure Minze gut abwaschen, denn ihr wollt das Öl nachher z.B. auf eurer Haut anwenden.

Damit das Öl aus den Blätter kommt, müsst ihr diese zerstoßen. Dazu nehmt ihr entweder einen Löffel oder einen Holzstößel. Als nächstes kommen 200ml Öl und die zerstoßene Minze in einen Topf.

Diese Mischung wird bei niedriger Temperatur aufgewärmt. Damit der Duft nicht entweichen kann, solltet ihr einen Deckel auf den Topf legen. Nach 30min wird der Herd ausgeschaltet und das Pfefferminzöl muss abkühlen. Zum Schluss wird das Öl gesiebt und in euer Gefäß gefüllt.

Das Öl solltet ihr an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren. Damit sich alle Eigenschaften des Öl´s entfalten können, solltet ihr die Flasche noch ca. 20 Tage stehen lassen, bevor ihr sie verwendet. Damit sich alles gut verteilt, solltet ihr die Flasche 1x am Tag drehen.

10 Anwendungsmöglichkeiten für euer Pfefferminzöl

  • bei Akne
    • etwas Öl auf ein Wattestäbchen tun und die betroffenen Stellen betupfen
  • für eine Massage
  • gegen Schuppen
    • Die Kopfhaut mit etwas Pfefferminzöl einreiben und kurz einwirken lassen, danach wie gewohnt die Haare waschen
  • Als Deo
  • Als Umschlag bei Kopfschmerzen
  • gegen Migräne
  • gegen Muskelschmerzen
  • für ein entspannendes Fußbad
    • einfach 10 Tropfen Öl in lauwarmes Wasser machen
  • gegen Erkältung
  • gegen Insektenstiche

Ihr seht, das Öl könnt ihr sehr vielfältig verwenden.

Ich finde es gibt doch jede Menge Möglichkeiten eure Pfefferminze zu verwenden, oder was meint ihr?!

Wie verwendet ihr eure Pfefferminze am liebsten, schreibt es mir in die Kommentare.

Eure BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.