Die typsichen Krankheiten eurer Zimmerpflanzen : Wie ihr sie erkennt und behandelt

Hallo ihr Lieben,

heute geht es um ein nicht so schönes Thema und zwar um die typischen Krankheiten, die eure Zimmerpflanzen befallen könnten.

Warum werden Pflanzen überhaupt krank?

Meistens werden Zimmerpflanzen krank, weil wir einen großen oder auch kleinen Pflegefehler begangen haben. Nun liegt es auch an der Pflanze selber, ob sie es einfach wegstecken kann oder doch gleich eine Krankheit ausbricht, denn nicht jede Zimmerpflanze ist leicht anfällig.

Die 6 typischen Pflegefehler

  • Zu viel oder zuwenig gießen
  • Zugluft
  • Temperaturschwankungen
  • Lichtverhältnisse
  • Krankheiten werden zu spät erkannt
  • Zu viel oder zuwenig Dünger

6 typische Krankheiten die eure Zimmerpflanze befallen können

Eure Zimmerpflanzen lassen die Blätter hängen und was nun?

Das eure Pflanzen die Blätter hängen lassen, kann verschiedene Gründe haben.Im Sommer z.B. kann es sein, dass eure Pflanzen zu dicht an der Scheibe stehen bzw. zu viel Sonne abbekommen. Ihr müsst wissen, auch eure Pflanzen bekommen einen Sonnenbrand, am besten stellt ihr eure Pflanze zwar hell, aber vor der direkten Sonne geschützt auf die Fensterbank.

Bei diesem Symptom will euch eure Pflanze auf einen der vorher erwähnten Pflegefehler hinweisen. Wenn ihr diese Fehler nicht beseitigt, habt ihr eure Pflanze bald verloren.

Blattläuse

Diese Biester gibt es leider relativ häufig. Ihr könnt sie recht einfach erkennen, denn es sind kleine, gemeine Käferchen. Wenn ihr sie erkennt, könnt ihr sie auch gleich schon mal mit der Hand entfernen, wenn es denn nicht zuviele sind.

Die Blattläuse sind oft schon an Pflanzen die ihr gerade gekauft habt, deshalb guckt euch eure neu gekauften Pflanzen sehr gut an. Ganz wichtig ist auch, dass ihr die betroffene Pflanze erstmal in Quarantäne stellt.

Was könnt ihr tun?

Wie gesagt, wenn ihr sie erkennt und es nicht zuviele sind, dann entfernt sie gleich mit der Hand. Habt ihr allerdings schon eine ganze Armee an Blattläusen müsst ihr zu etwas härteren Mitteln greifen.

Am Anfang könnt ihr es erstmal mit lauwarmen Seifenwasser probieren, mit diesem wischt ihr die betroffenen Stellen ab. Allerdings kann es auch sein, dass dies nicht mehr rechtzeitig geschehen ist, dann müsst ihr auf ein Pflanzenschutzmittel zurückgreifen. Wie ihr dieses dann benutzen müsst, steht meistens auf der Rückseite eures Mittels.

Schildläuse

Wenn ihr merkt, dass eure Pflanze anfängt zu kleben, dann hat sie sich die Schildläuse eingefangen. Denn diese Biester fressen sich in die Blätter oder Stengel und das, was sie ausscheiden, klebt dann so widerlich.

Die typischen Ursachen für Schildläuse sind:

  • zu trockene Luft
  • zu warme Luft
  • falscher Standort

So bekämpft ihr Schildläuse

Habt ihr einen kleinen Befall zu verzeichnen, dann reicht es womöglich schon, wenn ihr die betroffenen Stellen mit einem feuchten Lappen abwischt. Habt ihr jedoch einen größeren Befall, müsst ihr zu härteren Mitteln greifen. Ich persönlich nehme dann Pflanzenschutz Stäbchen. Diese greifen die Schildläuse von den Wurzeln her an.

Schmierläuse / Wollläuse

Wenn ihr an eurer Zimmerpflanze weiße Fäden erkennen könnt, so ähnlich wie Spinnennetze, dann könnt ihr euch sicher sein, dass eure Pflanze mit Schmierläusen befallen ist.

Die typischen Ursachen für Schmierläuse sind:

  • falscher Standort
  • zu viel gedüngt
  • trockene und warme Heizungsluft

So werden ihr die Schmierläuse wieder los

Wenn ihr Schmierläuse erkennt, solltet ihr auch hier diese Pflanze umgehend von den anderen entfernen.

Befinden sich die Schmierläuse z.B. an den Blättern könnt ihr diese entfernen, wenn sich die Biester an den Wurzeln befinden, solltet ihr eure Pflanze bald umtopfen.

Bei einem kleinen Befall könnt ihr die betroffenen Stellen mit einem in Spiritus getauchten Tuch abwischen, dieses solltet ihr öfters wiederholen.

Habt ihr allerdings einen größeren Befall, solltet ihr zu Pflanzenschutzmittel greifen.

Spinnmilben

Diese Biester erkennt ihr entweder an feinen Gespinsten an den Blättern oder an kleinen weißen Punkten an den Blättern.

Typische Ursachen der Spinnmilben

  • zu warmer und trockener Standort

So werdet ihr Spinnmilben wieder los

Damit es sich die Biester gar nicht erst bilden, solltet ihr im Sommer auf eine gute Luftfeuchtigkeit um eure Pflanze achten. Diese könnt ihr gut mit Besprühen der Blätter hinbekommen. Robuste Pflanzen könnt ihr bei einem kleinen Befall einfach abbrausen. Dieses Abbrausen solltet ihr alle 2 Tage wiederholen.

Bei größerem Befall müsst ihr leider wieder auf Pflanzenschutzmittel zurückgreifen.

Trauermücken

Diese kleinen Biester habe ich aktuell auch an 3 Pflanzen. Ihr erkennt sie wirklich einfach, denn es sind nervige kleine Fliegen. Das einzig gute an diesen Biestern ist, dass sie eigentlich keinen großen Schaden anrichten. Denn sie benutzen die Erde im Grunde nur, um sich zu vermehren. Wenn ihr große und robuste Pflanzen habt, können die Trauermücken ihnen nix anhaben, lediglich Stecklinge und Keimlinge können absterben.

Typische Ursachen für Trauermücken

  • zu viel Wassergabe

So werdet ihr Trauermücken los

Da sich die Trauermücken in der Erde vermehren, solltet ihr eure Pflanze wenn möglich umtopfen oder ihr versucht, je nach Art der Pflanze, das Gießen so weit es geht einzustellen.

Was auch gut hilft, sind die sogenannten Gelbtafeln, diese Tafeln steckt ihr einfach in die Erde und dort fliegen dann die Erwachsenen Trauermücken gegen und bleiben kleben. Diese Gelbtafeln bekommt ihr in jedem Baumarkt oder Gärtnerei.

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Krankheiten eurer Zimmerpflanze näher bringen. Damit eure Pflanze gesund bleibt, solltet ihr immer auf die richtige Pflege achten und wenn euch etwas auffällt, immer beobachten und schnell handeln.

Habt ihr viel mit Krankheiten an euren Pflanzen zutun?

Ich freue mich über eure Kommentare!

Eure BlumenMäus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.