#3 Graptopetalum bellum: Die richtige Pflege und der richtige Standort

Hallo ihr Lieben,

Heute möchte ich euch die Graptopetalum bellum vorstellen. Kann mir eigentlich mal jemand sagen. wer immer auf diese Namen kommt?! Naja was soll’s.

Diese Blume habe ich bei mir in der Küche auf der Fensterbank stehen und sie steht dort hell, bekommt aber keine direkte Sonne ab. Ich habe sie in ein altes Glas gepflanzt.

Ursprünglich war es mal ein Gurkenglas, aber ich habe es zu einem Blumentopf umdekoriert. Dafür habe ich einfach ein bisschen Farbe genommen und es angemalt. Ok, ich gebe es zu, ein paar Verschönerung könnte es noch vertragen, der Anfang ist aber gemacht.

Der perfekte Standort für eure Graptopetalum bellum

Sie mag es eher etwas dunkler also um genau zu sein, halbschattig. Je heller ihr sie allerdings stellt, desto ausgeprägter wird ihre Blattfarbe. Bei den Temperaturen, sollte es sich so bei 18°C bis 25°C einpendeln, damit es eurer Pflanze gut geht.  

Im Sommer, das heißt von Mai bis September, hat sie auch nix dagegen, wenn sie auf dem Balkon oder der Terrasse steht. Dort sollte sie allerdings vor Regen geschützt stehen. Wenn die Temperaturen allerdings unter 10°C fallen, solltet ihr sie schleunigst ins Haus holen.

 

Ja ich weiß, es könnte schöner sein 😉

4 Tipp´s zum richtigen Gießen und Düngen

  • Mäßig Gießen
  • Lasst die oberste Erdschicht vor dem nächsten Gießen antrocknen
  • Sie nimmt es euch auch nicht übel, wenn die Erde mehr ausgetrocknet ist
  • Im Frühjahr wird mit Flüssigdünger gedüngt

So überwintert ihr eure Graptopetalum bellum richtig

Wenn ihr eure Pflanze nicht richtig überwintert oder zu warm überwintert, kann es sein, dass sie nicht blüht.

Deshalb achtet auf folgende Punkte:

  • Ideal ist ein sonniger Platz auf der Fensterbank bei 3°C- 8°C
  • ein kühler Kellerraum, ein Treppenhaus, ein kühles Schlafzimmer oder ein Wintergarten eignen sich dafür am besten
  • Es wird nur soviel Wasser gegeben, dass die Erde nicht vertrocknet
  • Im Winter wird nicht gedüngt

2 Varianten zur Vermehrung der Graptopetalum bellum

Kindel

Manche Pflanzen bilden kleine Nachkommen hervor, die sogenannten Kindel. Diese Kindel wachsen meistens im Frühjahr oder im Sommer. Diese Pflänzchen können ab einer Höhe von 4-5cm selbständig überleben.

Mit diesen 6 Tipp´s könnt ihr euren Kindel zu einer eigenen Pflanze machen

  • mit einem scharfen Messer schneidet ihr euren Kindel an der Mutterpflanze ab
  • Dann müssen ungefähr 2cm eures Kindels frei von Blättern sein
  • Lasst die Pflanze solange liegen, bis die Schnittstellen trocken sind. Das dauert meisten 1 oder 2 Tage
  • Dann pflanzt ihr euren Kindel in einen Topf mit Kakteenerde
  • Danach bewässert ihr die Erde, indem ihr sie besprüht
  • Ab jetzt heißt es warten und beobachten, ob euer Kindel auch groß und stark wird
Der kleine Ableger der sich seinen Platz an die Sonne sucht

 

Blattstecklinge

  • Sucht euch starke und gut ausgebildete Blätter aus
  • Danach schneidet ihr die Blätter an der Mutterpflanze mit einem scharfen Messer ab
  • lasst auch hier die Schnittstellen 1-2 Tagen trocknen
  • Danach kommen eure Blätter in Kakteenerde
  • Entweder ihr legt sie einfach drauf oder ihr pflanzt sie vorsichtig ein bisschen ein
  • Dann heißt es wieder die Erde besprühen und nicht gießen
  • Damit es auch garantiert klappt, könnt ihr eure Stecklinge mit Frischhaltefolie oder einem Becher abdecken. Das ist wichtig für eine hohe Luftfeuchtigkeit
  • Achtung: vergesst dann bitte nicht das Lüften zwischendurch
  • Dann heißt es auch hier wieder abwarten

Mein Fazit

Ich finde diese Pflanze ist mal wieder wunderbar für jeden geeignet. Ich muss sagen, eigentlich sind so gut wie alle Sukkulenten für jedermann geeignet. Meine Graptopetalum bellum hat mich eines Tages überrascht und zwar mit einem Kindel.

Ich kann euch sagen, ich habe mich echt gefragt, wie das kleine Pflänzchen sich da platzt geschaffen hat, wo eigentlich kaum einer war. Kennt ihr das auch?

Allerdings habe ich dann öfter das Problem, wohin mit dem Kindel bzw. Ableger? Wenn ich tatsächlich gerade einen Topf frei habe, dann kommt er dort hinein oder aber er bleibt bei seiner Mutterpflanze, wenn es passt und die Pflanze gut aussieht.

Wie viele Pflanzen habt ihr bei euch stehen? Entdeckt ihr auch manchmal einen Ableger und wisst nicht wohin ihr damit sollt?

 

Ich freue mich auf eure Kommentare

 

Eure BlumenMäus

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.