#2 Haworthia attenuata Zebra : Alles zur richtigen Pflege des Zebra´s

Heute geht es um die Sukkulente Haworthia attenuata Zebra oder wie ich sie einfach getauft habe – das Zebra.

Bei dieser Sukkulente braucht ihr euch auf keine Komplikationen vorbereiten. Die Haworthia ist nämlich super für Anfänger geeignet, da sie wenig Pflege braucht.

Allgemeine Informationen über die Haworthia attenuata Zebra

Da diese Sukkulente aus Südafrika stammt und dort in Halbwüsten wächst, ist sie die Trockenheit gewöhnt. Daher hat die Haworthia auch ihre Wasserspeichernde Funktion. 

Die Haworthia wird als Zimmerpflanze max. 20cm hoch und erreicht einen Durchmesser von ca. 15cm. Die gestreiften Blätter erinnern stark an das Muster eines Zebras. 

Bei optimaler Pflege bildet die Sukkulente eine zarte weiße Blüte, dies kommt jedoch selten vor, aber auch ohne diese Blüte ist die Haworthia attenuata Zebra ein echter Hingucker. 

Die wichtigsten Punkte für den richtigen Standort eurer Haworthia attenuata Zebra

Die Haworthia mag es zwar hell und sonnig allerdings solltet ihr sie vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. 

Steht eure Sukkulente zu dunkel, verliert sie ihr schönes Muster und die Blätter gehen ein. 

Wegen ihre Ansprüche stellt ihr sie am besten an einen halbschattigen Ort bzw. im Sommer ins Freie.

Solange die Temperatur nicht unter 10°C fällt und ihr sie vor der direkten Sonne und Regen schützt, könnt ihr eurer Sukkulente etwas frische Luft gönnen. 

Fallen die Temperaturen unter 10°C kommt eure Haworthia in ihr Winterquartier, dort sollten es zwischen 10°C – 15°C sein. Außerdem sollte es schön hell sein. 

Die wichtigsten Punkte zur richtigen Pflege der Haworthia attenuata

Die Haworthia verträgt keine Staunässe, denn dann fangen ihre Wurzeln an zu faulen und eure Pflanze geht euch ein. Daher müsst ihr eure Sukkulente sparsam und selten gießen. 

Es reicht, wenn ihr eure Haworthia erst dann wieder gießt, wenn die oberste Erdschicht angetrocknet ist, auch könnt ihr sie einfach nur einsprühen.  

Hier 5 Tipp´s zum richtigen Wässern

  • von April – November wird regelmäßig gegossen
  • Die oberste Erdschicht vor dem nächsten Gießen antrocknen lassen
  • Im Winter wird weniger gegossen
  • Gießt die Pflanze niemals direkt über die Blätter, denn dann gehen sie ein

Die verschiedenen Meinungen zum Thema Düngen

Wenn es um das Thema Düngen geht, spalten sich die Meinungen.

Einige sind der Meinung, man sollte sie düngen. Andere sind der Meinung man sollte sie nicht düngen, denn sie sagen, dass die Pflanze dann abnormal wachsen würden.

Wenn ihr euch ein eigenes Bild machen wollt, dann düngt eure Sukkulente von April- September. Ihr solltet dann einen Kakteendünger benutzen und 1x im Monat düngen.

Es gibt auch die Meinung, dass die Sukkulente nicht gedüngt werden muss, denn sie ist aus ihrem Herkunftsland eh nährstoffarmen Boden gewöhnt. Allerdings solltet ihr Sie dann jährlich in frische neue Erde setzen. 

Wie ihr die Haworthia attenuata richtig umtopft

Umgetopft wird im Frühjahr und das wie gesagt jährlich, damit sie wieder frische Nährstoffe bekommt.

Ihr könnt sie dann einfach wieder in ihr altes Gefäß setzen, es sei denn sie hat sich ordentlich vergrößert, dann braucht ihr ein größeres Gefäß.

Am besten eignet sich für die Haworthia eine Pflanzschale, damit sie sich ordentlich ausbreiten kann.

Dazu könnt ihr Sukkulentenerde nehmen. Nun entfernt ihr erstmal vorsichtig eure Sukkulente aus ihrem Gefäß und löst die alte Erde von den Wurzeln.

Anschließend könnt ihr gleich alle vertrockneten und eingeschrumpften Blätter entfernen, denn dann kann sie wieder ordentlich weiter wachsen. 

Nun füllt ihr etwas neue Erde in das Gefäß und setzt eure Haworthia hinein und bedeckt diese komplett wieder mit Erde und gießt sie etwas an.

Krankheiten und Schädlinge der Haworthia attenuata zebra 

Im Allgemeinen ist diese Sukkulente ziemlich resistent gegenüber Schädlinge. 

Allerdings treten dennoch Krankheiten infolge eines Pflegefehlers auf und diese sind vollgende:

Zu viel Gießen 

Dies führt dazu, dass die Wurzeln eurer Sukkulente anfangen zu faulen und eure Pflanze geht ein. 

Direkte Sonneneinstrahlung

Dies führt dazu, dass die Blätter eurer Pflanze schrumpelig werden und ihre Musterung verlieren. Fällt euch dies rechtzeitig auf, stellt sie an einen geeigneteren Standort.

Schild -, Schmier – und Wurzelläuse

Wie ihr diese Schädlinge bekämpfen könnt lest ihr hier.

Haworthia attenuata vermehren

Die Haworthia bildet bei guter Pflege jede menge Seitentriebe und diese eignen sich perfekt zu Vermehrung. 

Diese Seitentriebe werden vorzugsweise im Frühjahr entfernt, denn dann ist es schön hell und der neue Seitentrieb kann sich gut weiterentwickeln. 

Hat eurer Seitentrieb bereits Wurzeln entwickelt, könnt ihr diesen direkt einpflanzen. Hat euer Seitentrieb noch keine Wurzeln lasst ihn ungefähr 2 Tage antrocknen und pflanzt ihn dann ein. Es wird nicht lange dauern und er wird fleißig Wurzeln bilden.  

Verschiedene Sorten der Haworthia

H.cuspidata

  • niedrig wachsend
  • graugrüne Blätter, mit borsten förmigen Spitzen

H.fasciata

  • leicht einwärts gebogene, fleischige Blätter
  • Sie kann bis zu 18 cm hoch und 15 cm breit werden
  • Die Unterseite der Blätter sind mit weißen Warzen übersät
  • diese Pflanze könnt ihr hier erwerben*(Werbelink)

H.margaritifera

  • ledrige, dunkelgrüne Blätter
  • Sie kann etwas 10 cm hoch und 17 cm breit werden

H.reinwardtii

  • besitzt etwa 15 cm hohe Stämme
  • dunkelgrüne und nach innen gerichtete Blätter

H.venosa subsp.tessellata

  • Sie wächst mit mehreren Rosetten, die 5 cm hoch und 7 cm breit werden können
  • Die grünlichen Blätter sind am Rand gezähnt

Diese Sorten sind nur ein Teil von vielen anderen. Ihr seht diese Sukkulente ist sehr vielfältig.

Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr lieber blühende Pflanzen oder könnt ihr den Sukkulenten etwas abgewinnen?

Eure BlumenMäus

*Wenn ihr über diesen link einen Einkauf tätigt bekomme ich eine kleine Provision, die sich nicht auf den Preis des Produktes niederschlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.