Kräuterparadies: So klappt es auch bei euch

Heute geht es ein neues Projekt von mir und zwar geht es um Kräuter

Ich habe es letztes Jahr ohne große Vorbereitung schon mal versucht, aber wie ihr euch schon vorstellen könnt, ist daraus nicht viel geworden.

Also hab ich mich jetzt erstmal richtig informiert. Eigentlich ist es für mich immer noch komplettes Neuland.

Mir ist dabei aufgefallen, dass es zwar einiges zu beachten gibt, aber nichts ist unmöglich!

Mittlerweile weiß ich auch warum das alles nicht geklappt hat. Also habe ich mir noch ein Buch geholt, damit ich einfach gleich was zur Hand habe.

4 Fragen die ihr euch Stellen solltet bevor es losgeht

Ihr solltet wissen welche Kräuter ihr anpflanzen wollt. Dann solltet ihr euch über Folgendes informieren:

  • Welchen Standort könnt ihr euren Pflanzen bieten?
  • Wollt ihr eure Kräuter aus Samen ziehen ?
  • Wollt ihr Sie aus Jungpflanzen ziehen ?
  • Wie viel Platz habt ihr?

Das sind erstmal die ersten Fragen, die ihr beantworten solltet.

Ich habe mich für Bärlauch, Zitronenmelisse, Basilikum, Pfefferminze und Petersilie entschieden. Ich habe für meine Kräuter zwei längliche Balkonkästen vorgesehen.

Wenn sie in ihren Gefäßen sind, dann bekommen sie ganz gut Licht, haben aber auch Schatten. Somit stehen sie halbschattig und ich erfülle für alle die Standortbedingungen.

Jetzt heißt es erstmal rauszufinden, wer es neben wem aushält. Denn nicht jeder mag einen Nachbarn.

Ihr müsst euch Informieren, ob eure Kräuter ein-,zwei- oder mehrjährig sind. Denn ihr könnt euch schon mal merken, dass man diese Kräuter niemals mischen sollte. Diese verschiedenen Arten passen dann schon mal nicht zusammen. Ich habe euch mal ein paar verschiedene Kräuter zusammen getragen.

Einjährige Kräuter:

  • Basilikum
  • Bockshornklee
  • Sommer-Bohnenkraut
  • Boretsch
  • Dill
  • Gartenkresse
  • Große Kapuzinerkresse
  • Echte Kamille
  • Kerbel
  • Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Majoran
  • Parakresse
  • Petersilie
  • Pimpinellen
  • Rosmarin
  • Rukola
  • Stevia

Die folgenden Arten könnt ihr wunderbar zusammen in einen Topf Pflanzen:

  • Dill, Gartenkresse, Majoran, Petersilie, Borretsch, Kerbel

Zwei- und mehrjährige Kräuter:

  • Bärlauch
  • Beifuss
  • Winter-Bohnenkraut
  • Blutampfer
  • Brunnenkresse
  • Winterkresse
  • Currykraut
  • Estragon
  • Fenchel
  • Huflattich
  • Kalmus
  • Kümmel
  • Knoblauch
  • Löffelkraut
  • Minze
  • Melisse/ Zitronenmelisse
  • Oregano
  • Safran
  • Echter Salbei / Küchensalbei
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch
  • Spitzwegerich
  • Knoblauch-Schnittlauch
  • Schnittsellerie
  • Stevia
  • Echter Thymian
  • Waldmeister

Diese mehrjährigen Arten harmonieren besonders gut miteinander:

  • Schnittlauch, Thymian, Salbei, Estragon und Zitronenmelisse
  • Salbei, Oregano, Bohnenkraut
  • Zitronenmelisse fördert stets ihre Nachbarkräuter

Diese Kräuter wollen keine Nachbarn haben, denn sie brauchen viel Platz:

  • Eberraute
  • Echte Engelwurz
  • Gewürznelken-Baum
  • Kurkuma
  • Lavendel
  • Liebstöckel / Maggikraut
  • Echter Lorbeer

Ich hoffe ich habe euch nicht gleich komplett damit überfordert, aber man muss sich eben informieren. Ich denke damit habt ihr schon mal einen guten Überblick wer mit wem gut kann. 

Wie ihr eure Samen nun richtig Aussät, könnt ihr hier lesen.

Habt ihr auch einen Kräutergarten? Oder wollt ihr euch gerade einen anbauen?

Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Eure BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.