#1 Lebende Steine (Frithia pulchra) : Die richtige Pflege und der richtige Standort

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch eine meiner Sukkulenten vorstellen. Sie heißt Frithia pulchra auf Schlaudeutsch. Man nennt sie aber auch die lebenden Steine und wie ich finde ist das genau der richtige Name. Schaut man sie sich genau an, kann man schon etwas steinähnliches erkennen.

Diese niedliche kleine Pflanze ist super für jeden Anfänger und für jeden, der gerne mal vergisst seine Pflanze zu gießen, geeignet.

Sie ist nämlich Gott sei dank nicht nachtragend.

Frithia pulchra (lebende Steine)

Der richtige Standort

Damit eure Frithia gut wächst, stellt sie möglichst an einen warmen und sonnigen Platz. Im Sommer könnt ihr den lebenden Steinen auch einen Platz auf dem Balkon oder der Terrasse gönnen.

Allerdings solltet ihr aufpassen, dass sie dann vor Regen und vor ungeziefer geschützt steht. Wenn die Temperaturen zwischen 5°C und 10°C liegen, sollten die Steine wieder reingeholt werden.

7 Tipp´s zum richtigen Gießen

  • habt ihr Jungpflanzen, solltet ihr diese häufiger gießen
  • Bei älteren Pflanzen solltet ihr wenig gießen
  • Die Erde kann ruhig getrocknet sein
  • Überschüssiges Wasser sollte ablaufen können
  • Im Sommer, bei extremer Hitze, sollte die Frithia pulchra eher trocken gehalten werden
  • Im Winter benötigt die Frithia kein Wasser, da sie eine Wasserspeichernde funktion besitzt
  • Staunässe vermeiden

Diese Tipp´s solltet ihr beim Düngen beachten

Die Frithia pulchra braucht nicht unbedingt Dünger .Wollt ihr sie allerdings doch Düngen, dann tut dies sparsam. Düngt eure Pflanze erst, wenn sich die neuen Blätter komplett ausgebildet haben. Dann könnt ihr sie einmal monatlich mit Kakteendünger, in einer halben Konzentration, Düngen.

6 Tipp´s für das Winterquartier

  • kühles und helles Winterquartier
  • Ideale Temperaturen zwischen 5°C- 10°C
  • Ideale Winterquartiere sind z.b. unbeheizte Flure,lichtdurchflutete Dachböden und ungenutzte Zimmer
  • Im Winter wird nur sehr wenig bis gar nicht gegossen, dass heißt alle 3-4 Wochen ein wenig Wässern
  • Bei höheren Temperaturen muss häufiger gegossen werden, damit die Wurzeln nicht komplett austrocknen
  • Im Winter wird nicht gedüngt

Wie vermehre ich die Frithia eigentlich?

Ich habe bei meiner recherche rausgefunden, dass man die lebenden Steine sogar selber aussäen kann. Diese Samen könnt ihr in eurer Gärtnerei finden oder auch im Internet bestellen. Wenn ihr sie allerdings selber aussät, dann dauert es einige Jahre bis sie anfangen zu blühen.

5 Tipp´s für das richtige aussäen der Frithia

  • Anzucht der Samen ist ganzjährig möglich, ideal ab März
  • ideale Keimtemperatur drinnen beträgt 15°C- 20°C
  • Lichtkeimer, daher werden die Samen nicht mit Erde bedeckt
  • Samen nur besprühen nicht gießen
  • Keimdauer: 5- 20 Tage
  • Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen könnt ihr Frischhaltefolie über euren Topf machen
  • Einmal am Tag Lüften, damit sich kein Schimmel bildet
  • Haltet die Erde gleichmäßig feucht

4 Tipp´s für das richtige teilen der Frithia pulchra

Das Teilen der Frithia pulchra ist zwar nicht schwer, aber leider auch nicht so oft erfolgreich, wie das selber aussäen.

  • Geteilt wird im Sommer
  • Frisch getrennte Pflanzen brauchen einen hellen aber nicht sonnigen Standort
  • Mäßig Gießen
  • Bei der Teilung blühen die Pflanzen schneller

Wie ihr Schädlinge richtig bekämpft

Spinnmilben

Wenn ihr an eurer Pflanze Spinnennetze erkennt, dann sind es die Spinnmilben. Die betroffenen Blätter sind meistens gelblich weiß bis silberfarben.

Um diese kleinen Biester zu bekämpfen, gibt es 2 möglichkeiten. Ihr könnt es erstmal ohne die Chemiekeule probieren. Dazu wascht ihr eure Pflanze mit lauwarmen Wasser ab und packt sie dann für 3-4 Tage in einen Müllsack, nicht länger.

Bei dieser Methode versucht man die Spinnmilben mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu töten. Wenn diese Methode allerdings nicht hilft, müsst ihr doch auf Pflanzenschutzmittel zurückgreifen.

Wollläuse/ Schmierläuse

Wenn ihr weiße Wattebäuschchen an eurer Pflanze entdeckt, handelt es sich um Wollläuse. Ein abfallprodukt dieses Schädlings ist der klebrige Honigtau. Diesen Honigtau kann man einfach abwischen.

Damit ihr die Wollläuse loswerdet, könnt ihr Insektizidstäbchen in die Erde stecken. Ganz wichtig ist auch, dass ihr eure Pflanze weit weg von anderen stellt.

Wurzelläuse

Bei den Wurzelläusen müsst ihr die Pflanze umtopfen. Bevor sie allerdings in einen neue Topf kommt müsst ihr die Wurzeln ordentlich abwaschen.

Trauermücken

Es fliegen kleine schwarze Viecher um eure Pflanze herum? Dann sind es die Trauermücken. Allerdings sind diese Mücken im Grunde ganz harmlos, ausser das sie nerven.

Schaden richten die Trauermücken nur bei Keimlingen und geschwächten Pflanzen an. Da diese Mücken euren Pflanzen keine Schäden zufügt, braucht ihr sie auch nicht zu bekämpfen. Sinnvoller ist es hier zu gucken wieso sie sich überhaupt bilden. Falls sich der Befall jedoch nicht zurückbildet, könnt ihr die Pflanze auch umtopfen.

Davor solltet ihr so gut wie fast alles von der alten Erde entfernen. Ihr könnt aber auch die sogenannten Gelbtafeln in euren Blumentopf stecken. Diese Gelbtafeln haben einen kleber auf sich der die Trauermücken einfangen soll.

3 typische Pflegefehler

  • Ist die Erde dauerhaft zu feucht, ist das der perfekte Ort für Trauermücken
  • Die Pflanze muss unbedingt trockener gehalten werden
  • Die Oberfläche der Erde sollte nie dauerhaft feucht sein


5 Tipp´s damit sich Trauermücken gar nicht erst bilden

  • erst Gießen, wenn die oberste Erdschicht angetrocknet ist
  • Wenn möglich von unten in einen Untersetzer Gießen
  • Hat die Pflanze keinen Untersetzer, dann einen Topf mit Löcher wählen, damit das Wasser gut ablaufen kann
  • Je trockener eine Pflanze gehalten wird, desto weniger haben Trauermücken eine Chance zu überleben
  • Angebrochenen Erd Beutel luftdicht und kühl lagern


Mein Fazit über die lebenden Steine

Wie am Anfang schon erwähnt finde ich diese Pflanze einfach schön. Da sie sich super für Anfänger und Leute mit keinem grünen Daumen eignet. Sie braucht wenig Pflege und von Schädlingen wird sie in der Regel auch selten besucht. Mein nächstes Projekt wird dann das Aussäen der Frithia pulchra werden, denn das finde ich sehr interessant und es gibt einfach so unglaublich viele Arten zum ausprobieren.

 

Habt ihr Erfahrungen mit dem Aussäen von Frithia pulchra?

 

Ich würde mich über Kommentare freuen.

 

Eure BlumenMäus

 











Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.