So pflanzt ihr euer eigenes Colakraut an

Hallo ihr Lieben,

es ist zwar noch ein wenig kalt, um neue Pflanzen auf den Balkon zu stellen, aber man kann sich ja schonmal mit der Planung beschäftigen. Dabei bin ich auf das Colakraut gestoßen, welches dieses Jahr auf meinen Balkon einziehen darf.

Wo kommt das Colakraut überhaupt her?

Dieses Kraut stammt ursprünglich aus Vorderasien, von dort verteilt es sich immer weiter in die Welt. Colakraut hat viele verschiedene Namen wie z.B. Artemisia procera, Artemisia alba, Artemisia abrotanum var Martinima. Es kann bis zu 1,5m hoch werden, aber keine Sorge, auch auf dem Balkon müsst ihr nicht auf den Geruch frischer Cola verzichten. Übrigens ist das Colakraut seltens von Krankheiten befallen, wenn überhaupt, könnte es mal zu Blattläusen kommen. Wie ihr diese behandelt und erkennt lest ihr hier.

So pflanzt ihr euer Kraut richtig an

Colakraut liebt die Sonne und verträgt dementsprechend auch Trockenheit. Daher könnt ihr sie eigentlich gar nicht falsch anpflanzen.

Ihr könnt euch bereits kleine Pflanzen kaufen, diese Pflanzen findet ihr sowohl im Baumarkt als auch in Gärtnereien. Ich möchte mit meinem Colakraut eine Limonade machen, dazu kommt aber ein anderes mal mehr.

Gepflanzt wird das Colakraut so ab April und nicht später als August, damit das Kraut noch gut anwurzeln kann.

Die richtige Pflege eurer Pflanze

Das richtige Gießen

Am Anfang sei gesagt, dass euch euer Colakraut ein vergessen der Wassergabe nicht übel nimmt. Ihr solltet allerdings das Überwässern vermeiden, denn das mag sie absolut gar nicht. Deshalb könnt ihr euer Kraut immer dann gießen, wenn die Erde trocken ist.

So vermehrt ihr euer Colakraut

Am besten vermehrt ihr euer Colakraut über Stecklinge, diese sollten kräftig aussehen. Habt ihr euch einen ausgesucht, wird dieser in Erde gesteckt und kommt an einen hellen, aber nicht sonnigen Standort und wird natürlich etwas feuchter gehalten als seine Mutterpflanze. Nun heißt es warten bis euer Steckling angewurzelt ist.

Rückschnitt muss sein, aber wann und wie?

Colakraut ist mehrjährig und benötigt deshalb auch eine radikalen Rückschnitt, damit es im nächsten Jahr wieder kräftig austreiben kann. Im Spätherbst, wenn das Kraut ausgeblüht hat, müsst ihr eure Pflanze kräftig zurückschneiden.

So überwintert ihr euer Colakraut richtig

Da dieses Kraut winterhart ist, braucht ihr es nicht besonders verpacken. Ihr könnt aber, wenn ihr es auf dem Balkon in einem Kübel stehen habt und es ein extremer Winter ist, etwas mit Laub abdecken. Habt ihr es im Garten stehen, müsst ihr nix weiter unternehmen.

Der richtige Zeitpunkt der Ernte

Ernten könnt ihr den ganzen Sommer über, allerdings findet die Haupternte im Herbst statt, wo ja auch das Kraut zurückgeschnitten wird. Wenn ihr eurer Kraut zwischendurch ernten wollt, könnt ihr es z.B. als Gewürz für Fisch oder Fleischgerichte verwenden. Auch könnt ihr damit euren Tee verfeinern oder in den Salat machen.

So, jetzt bin ich mal gespannt, ob von euch jemand dieses besondere Kraut bereits im Garten oder auf dem Balkon hat oder vielleicht jetzt von mir inspiriert worden ist, schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Eure BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.