#4 Tipp´s und Trick´s zur richtigen Pflege der Tiger Aloe

Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch nach meinem Zebra, meinen Tiger oder auch Aloe variegata vor. Ich glaube, ich hab hier bald einen halben Zoo in der Wohnung, wenn das so weiter geht.

Diese Pflanze ist ganz harmlos. Auch wenn es ein Tiger ist, ist sie leicht zu pflegen.

Er steht bei mir im Schlafzimmer auf der Fensterbank, weil er gut für die Luft sein soll.

Die Aloe variegata gibt nachts Sauerstoff ab, was einen erholsamen Schlaf fördern soll. Er filtert Haushaltsgifte und gibt einen kleinen Teil dazu bei, die Luft in meinem Schlafzimmer zu reinigen. Allerdings muss man auch wissen, dass die Tiger Aloe giftig ist.

Mit diesen Tipp´s zum richtigen Standort

Da die Sukkulente aus Südafrika kommt, mag sie es schön warm. Daher sollte sie sonnig bis halbschattig stehen. Sie kann auch auf einer Fensterbank über der Heizung stehen.  Ihr merkt schon, sie ist wirklich nicht anspruchsvoll. Im Sommer könnt ihr die Aloe variegata auch auf den Balkon oder den Garten stellen.

Mein hauseigener Tiger

Was die Aloe variegata absolut nicht mag!

Sie hasst Staunässe! Ja, aber was heißt denn Staunässe überhaupt?!

Wenn ihr eure Pflanzen zu viel gießt, hat die Erde keine Zeit auszutrocknen und ist ständig feucht/nass. Das nennt sich dann Staunässe. Staunässe verträgt so gut wie keine Pflanze. Da ihr länger was von euren Pflanzen haben wollt, versucht es lieber zu vermeiden. Die Pflanze wird nicht direkt eingehen, aber auf Dauer werden die Wurzeln anfangen zu faulen und das ist meistens das Ende eurer Pflanze.

Mit diesen 4 Tipp´s verhindert ihr das eure Tiger Aloe baden geht

  • Da die Sukkulente Trockenheit gewöhnt ist, braucht sie nicht viel Wasser
  • Lasst die oberste Erdschicht vor dem nächsten Gießen antrocknen
  • Gießt euren Tiger niemals über die Blätter, diese könnten dann anfangen zu faulen
  • Wenn ihr merkt, dass die Blätter eurer Aloe variegata schlaff sind,Falten bilden oder an Festigkeit verlieren, solltet ihr sie gießen

3 Tipp´s zum Thema Düngen

  • Düngt eure Sukkulente von April – September
  • Dazu eignet sich am besten Kakteendünger
  • Düngen könnt ihr alle 2 – 4 Wochen

So einfach lässt sich die Aloe variegata vermehren

Die Aloe variegata bildet nämlich kleine Ableger, ohne dass ihr etwas tun müsst.Wenn ihr diese in einem eigenen Topf pflanzen wollt, achtet auf folgende Tipp´s.

  • Wenn der Ableger 5 – 7cm groß ist, könnt ihr diesen vorsichtig abtrennen
  • Danach sollte die Schnittstelle etwas antrocknen
  • Wenn die Schnittstelle trocken ist, wird der Ableger nun in Anzuchterde oder Kakteenerde gepflanzt
  • Der Ableger verwurzelt sich dann ziemlich schnell

So schnell habt ihr eine neue kleine Sukkulente.

So überwintert ihr eure Sukkulent richtig

Wenn eure Sukkulente im Sommer draußen war, solltet ihr sie spätestens reinholen, wenn die Temperaturen zwischen 15°C und 18°C liegen. War eure Sukkulente den ganzen Sommer über drinnen, bleibt sie an Ort und Stelle. Im Winter wird nicht gedüngt und das Wässern wird auch reduziert. Wenn ihr merkt, dass die Blätter anfangen zu hängen, könnt ihr sie gießen.

Mein Fazit

Diese Pflanze ist wirklich sehr, sehr pflegeleicht. Das ist absolut die richtige Pflanze für Leute ohne grünen Daumen. Sie verzeiht euch wirklich so gut wie alles. Wenn ihr sie allerdings zu viel gießt, was bei Leuten ohne Grünen Daumen eher selten vorkommt, kann sie euch schon eingehen. Allerdings zeigt sie das auch vorher, weil sie dann anfängt zu welken oder zu faulen. Dann bleibt hoffentlich immer noch Zeit, um zu reagieren. Alles im allen finde ich es ist eine schöne dekorative Pflanze.

 

Habt ihr auch eine Aloe variegata bei euch stehen?

 

Ich freue mich auf eure Kommentare

Eure BlumenMäus


4 Antworten auf „#4 Tipp´s und Trick´s zur richtigen Pflege der Tiger Aloe“

  1. Hallo Blumenmäus ! Wirklich super deine Tipps zur Pflege und Haltung des Tigers ! Bin durch Zufall auf das Saatgut des Tigers gestoßen . Ja sind lichtkeimer . Doch wie sollte die Zusammensetzung der Anzuchterde für die Samen sein ? Kakteenerde ? Sicherlich ! Jedenfalls Danke für die Infos . Sehr interessant und Informativ dein Beitrag . Gruß der Sam

    1. Hallo Sam!
      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Als Anzuchterde würde ich die Kakteenerde benutzen. Denn diese Erde versorgt deine Pflanze mit genügend Nährstoffen. Außerdem sollte sie Quarzsand und Lavastein enthalten, denn diese Sorgen für eine feinere Erdstruktur. Dadurch kann die Erde besser trocknen. Leg den Samen einfach auf die Erde und decke den Topf am besten mit Frischaltefolie ab, damit die Samen es schön warm haben. Allerdings darfst du das Lüften nicht vergessen. Dann heißt es nur noch warten bis die kleinen Tiger Keimen. Jetzt ist übrigens genau der richtige Zeitpunkt um die Samen zu Säen, denn die Sonne hat schon gut Kraft.

      Ich wünsche dir viel Spaß bei der Aufzucht deines Tiger´s
      Halte mich gerne auf dem Laufenden!

      Deine BlumenMäus

  2. Hallo. Wie kann man eine Tiger Aloe noch vermehren? Außer mit Samen oder Kindel?
    Ich habe schon eine. Leider bildet sie aber seit über nem Jahr keine Kindel aus😢.

    1. Hallo Carolin!
      erstmal vielen Danke für deinen Kommentar!
      Du kannst die Tiger Aloe auch durch Stecklinge vermehren.
      Dazu musst du nur ein gesundes Blatt ziemlich weit unten abschneiden und dieses für mehrere Stunden trocknen lassen.
      Danach kannst du es in Sukkulentenerden stecken und vorsichtig angießen.
      Ich wünsche dir viel Glück dabei.
      Deine BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.