Wie ihr aus euren Altgläsern schöne Vasen zaubern könnt

Heute gibt es meinen ersten Deko Beitrag. Ich muss sagen, in meinem Kopf schwirren immer viele Idee umher, viel zu viele. Dabei habe ich allerdings das Problem, dass sie in meinem Kopf meistens besser aussehen als sie schlussendlich werden.

Man kann eben nicht alles auf Anhieb, aber davon lasse ich mich nicht abhalten. Niemand ist perfekt. Also traut euch einfach an neue Sachen ran, aus Fehlern lernt man.  

Worum geht es eigentlich?

Ich denke, jeder von euch kennt diese Phänomen, dass sich die Glasflaschen immer weiter vermehren, bis man sie dann endlich wegbringt. Doch wie wäre es denn, wenn man versucht etwas anderes aus ihnen zu machen?

Ich zum Beispiel habe irgendwie meistens zu wenig Vasen. Daher kam mir auch die Idee mit dem Glasschneiden. Allerdings könnt ihr aus einer Flasche viel mehr machen wie z.B. ein Windlicht, ein Trinkglas, ein Teelicht oder einen Blumentopf. Ihr habt bestimmt noch mehr Idee oder?

Wenn euch die Flasche am Ende zu langweilig aussieht, dann könnt ihr sie auch noch schön dekorieren.

2 Varianten wie ihr Flaschen/Glas schneiden könnt

Ich kenne 2 Varianten wie ihr Flaschen bzw. Glasschneiden könnt. Ich habe mich für die Variante mit dem Glasschneider entschieden, da sie mir einfach sicherer erschien.

Glasschneiden mit dem Glasschneider

Am Anfang sollte man erwähnen, dass es sein kann, dass euch die ganze Flasche kaputt geht. Daher macht es Sinn eine Schutzbrille zu tragen.

Diese 7 Dinge braucht ihr zum Glasschneiden mit einem Glasschneider

  • Einen Glasschneider (gibt es z.B. Im Baumarkt)
  • Einen hohen Gegenstand wo ihr den Glasschneider drauf legen könnt
    • Bücher
    • Klebebandrollen
    • CD´s
  • Eine alte Flasche
  • Eine große Kerze, ein Teelicht reicht nicht aus
  • Feuerzeug
  • kaltes Wasser in einer Schüssel oder einfach laufendes Wasser
  • Schleifpapier mit Schleifklotz

Wenn ihr diese Sachen zusammen habt, kann es auch schon losgehen.

Als erstes sucht ihr euch eine geeignete Flasche aus. Ich finde es gibt wirklich schöne Flaschen, die einfach zu schade sind zum wegschmeißen. Diese Flasche solltet ihr vom Etikett befreien. Ich weiß, dass kann lästig sein. Daher hier ein paar Tipp´s.

  • Ceranfeldschaber
  • Edelstahlschwamm
  • Spülmaschine
  • Im heißen Wasser einweichen

Nun müsst ihr euch überlegen, wie hoch eure Vase, euer Trinkglas oder was auch immer ihr aus der Flasche machen wollt, werden soll. Dazu braucht ihr dann euren hohen Gegenstand, damit ihr auch gerade Linien macht. Das ist wichtig damit eure Flasche gerade in zwei bricht, ohne Ecken und Kanten.

Wenn ihr euch nun für eine bestimmte Höhe entschieden habt, kommt auch schon der Glasschneider ins Spiel.

Diesen legt ihr dann auf euren Stapel und stellt die Flasche direkt davor. Nun müsst ihr mit dem Glasschneider immer wieder um die Flasche fahren. Wenn es knirscht macht ihr es richtig. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es allerdings nicht immer knirschen muss, es hat trotzdem geklappt. Allerdings hab ich es auch erst einmal ausprobiert.

Wenn ihr jetzt ein paar Runden um die Flasche gefahren seid, kommt die Kerze ins Spiel.

Schnappt euch die Kerze und zündet sie an. Nun dreht eure Flasche, an dem Kreis wo ihr geschnitten habt, immer über die Kerzenflamme. Das dient dazu, dass diese Stellen richtig schön warm werden. Diese Prozedur macht ihr so lange, bis ein schwarzer Kreis entsteht. Wenn ihr die aufgeheizte Flasche nun mit kaltem Wasser abkühlt, solltet ihr wissen, dass es sein kann, dass die Flasche auch total zerspringen kann. Also seid vorsichtig.

Danach kommt die aufgeheizte Flasche entweder in eine Schüssel mit kaltem Wasser oder ihr haltet sie einfach unter fließendem kaltem Wasser. Dabei werdet ihr schnell feststellen, dass die Flasche einmal laut knallt (so war es bei mir) und in zwei gebrochen ist.

Damit ihr euch z.B. beim Trinken nicht schneidet, solltet ihr die Flasche abschleifen. Dazu schnappt ihr euch eine Schleifklotz, ganz wichtig, denn es kann sein, dass die Flasche noch ziemlich scharf ist. Dann geht es auch schon ans Abschleifen. Das macht ihr so lange, bis keine scharfen oder spitzen Ecken mehr da sind.

Wenn ihr diese Schritte alle erledigt habt, kann ich euch nun zu eurem Glas, eurer Vase, eurem Windlicht oder Teelicht gratulieren.

Ich finde es ist nicht wirklich kompliziert und viel Geld muss man dafür auch nicht ausgeben. Also ein Versuch ist es aufjedenfall wert, wie ich finde. Ich hoffe bei euch hat es auch so gut geklappt wie bei mir? Schreibt mir doch gerne!

Allerdings muss ich sagen, dass mein erster Versuch nicht ganz perfekt geworden ist, aber dafür war es ja auch das erste Mal. Ich werde in mein neues Glas eine Blume pflanzen und noch schön dekorieren.

Glasschneiden mit einem Faden

Ich denke diese Variante kennt auch der ein oder andere von euch. Ich habe von dieser Idee, wie soll es auch anders sein, im Internet gehört. Es gibt einfach sehr, sehr viele Videos von dieser Variante. Wie ich euch ja schon erzählt habe, habe ich diese Variante nicht ausprobiert, weil sie mir einfach zu gefährlich scheint.

Wer von dieser Variante noch nix gehört hat, dem erkläre ich es mal im schnelldurchlauf.

Diese 7 Sachen braucht ihr, um eine Flasche mit einem Faden zu zerschneiden

  • eine Flasche
  • einen 100%tigen Baumwollfaden
  • eine Schere
  • ein Feuerzeug
  • Feuerzeugbenzin
  • kaltes Wasser
  • Schleifpapier mit Schleifklotz

Auch hier kann es passieren, dass euch die ganze Flasche kaputt geht.

Diese Variante solltet ihr möglichst draußen machen, da es doch die Gefahr birgt, dass etwas anfängt zu brennen. Wenn ihr es doch drinnen macht, solltet ihr es auf einer Feuerfesten unterlage tun.

Hier ist es auch sinnvoll eine Schutzbrille zu Tragen.

Wenn ihr nun draußen seid, schnappt ihr euch die Flasche und eure Faden. Der Faden wird nun an der Stelle zusammen geknotet, wo die Flasche nachher brechen soll. Die zwei Enden die dann entstehen, werden einfach abgeschnitte.

Damit der Faden auch brennt, taucht ihr ihn nun in euer Feuerzeugbenzin. Danach solltet ihr unbedingt die Hände waschen.

Als nächstes kommt der Faden wieder um die Flasche und wird angezündet. Wenn der Faden jetzt brennt, dreht ihr die Flasche vorsichtig im Kreis. Das macht ihr solange, bis der Faden aufgehört hat zu brennen.

Als nächstes taucht ihr die Flasche schnell in euer kaltes Wasser, hier hört ihr dann eventuell ein kleines knacken. Wenn eure Flasche dann nicht von alleine auseinander bricht, reicht meistens ein kleines Klopfen oder vorsichtiges hin und her biegen der Flasche.

Zum Schluss solltet ihr auch hier wieder die Flasche ordentlich abschleifen.

Hat diese Variante schon einer von euch ausprobiert?

Mein Fazit über das Glasschneiden

Ansich finde ich es eine gute Sache, da man aus alten Flaschen etwas neues Zaubern kann ohne viel Geld auszugeben. Allerdings muss man aber auch dazu sagen, dass es auch gefährlich sein kann. Also bitte lasst es keine Kinder ausprobieren, diese können lieber von einem sicheren Ort zugucken. Kinder können dann lieber die Gläser oder Vasen usw. schön bemalen.

Macht ihr gerne aus alten Dingen neue Sachen? Oder kauft ihr lieber gleich fertige Produkte?

Ich freue mich auf eure Kommentare

Eure BlumenMäus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.